Nachhaltigkeitsbericht 2017

Anspruch und Strategie

Wir sind davon überzeugt, dass langfristiger Unternehmenserfolg nur dort gelingt, wo ökonomische mit sozialen und ökologischen Aspekten in Einklang gebracht werden. Dementsprechend haben wir unser Nachhaltigkeitsverständnis im Bilfinger Leitbild und in unserem Verhaltenskodex verankert. Es ist darüber hinaus in weiteren Selbstverpflichtungen integriert:

  • Jährliche Abgabe einer Entsprechenserklärung zum
  • Jährliche Abgabe einer Entsprechenserklärung zum
  • Mitgliedschaft im UN Global Compact und jährliche Erstellung einer Fortschrittsmeldung
  • Regelmäßige Beantwortung des -Fragebogens

Unser Nachhaltigkeitsverständnis leiten wir von der Begriffsbestimmung des 1987 veröffentlichten Brundtland-Berichts ab, der auch die Grundlage für die meisten internationalen Umweltabkommen ist: „Dauerhafte Entwicklung ist Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.“

Die Nachhaltigkeitsstrategie von Bilfinger wird durch den Gesamtvorstand formuliert. Für das Nachhaltigkeitsreporting zeichnet Michael Bernhardt verantwortlich, der Mitglied des Vorstands ist. Die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie sowie die Erstellung des Nachhaltigkeitsberichts liegen in der Verantwortung des Zentralbereichs Corporate Communications & Public Affairs.

Ein Netzwerk aus Vertretern der verschiedenen Unternehmenseinheiten und Fachabteilungen (Bilfinger Nachhaltigkeitsnetzwerk) gibt regelmäßige Impulse, um die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsaktivitäten und des Nachhaltigkeitsberichts zu unterstützen. Eingebunden in dieses Nachhaltigkeitsnetzwerk sind insbesondere die Abteilungen Corporate Communications & Public Affairs, Corporate Legal & Compliance, Corporate HR, Corporate , Corporate Investor Relations, Corporate Procurement und Vertreter der operativen Einheiten. 2018 werden wir dieses Netzwerk noch intensiver in die Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsstrategie einbinden und themenabhängig durch weitere Vertreter aus unseren Konzerngesellschaften punktuell vergrößern.

Neu priorisierte Schwerpunkte

CHRO Michael Bernhardt zur
Weiterentwicklung der Bilfinger Nachhaltigkeitsstrategie

"Nachhaltigkeit bedeutet für uns, unsere unternehmerischen Aktivitäten an ökonomischen, ökologischen und sozialen Anforderungen auszurichten. Damit wollen wir einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten und gleichzeitig unsere Licence to operate sicherstellen, um den Erwartungen der Stakeholder bestmöglich zu entsprechen. Den Nachhaltigkeitsgedanken haben wir in unseren Unternehmensstrukturen fest verankert – durch unser Leitbild, unseren Verhaltenskodex, den Verhaltenskodex für Lieferanten, die Konzernrichtlinien und unsere Selbstverpflichtungen gegenüber nachhaltigen Organisationen und Initiativen.

Unsere strategische Neuausrichtung im Frühjahr 2017 hatte auch auf das Nachhaltigkeitsmanagement von Bilfinger weitreichende Auswirkungen. Dies betrifft zum einen die Schwerpunkte unserer Nachhaltigkeitsstrategie, die neu priorisiert wurden. Zum anderen hatten die Umstrukturierungen zur Folge, dass die Datenerhebung neu zu organisieren war und Vergleiche zu den Vorjahren nur noch bedingt möglich sind. Das Geschäftsjahr 2017 war daher in strategischer Hinsicht ein Übergangsjahr."

Für die kommenden Jahre haben wir uns im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie folgende Ziele gesetzt:

Ziele

 

 

Zu erreichen bis Ende

 

Status

Nachhaltigkeitsmanagement

 

 

 

 

Durchführung einer Stakeholder-Befragung

 

2017

 

abgeschlossen

Anpassung der Wesentlichkeitsanalyse an die strategische Neuausrichtung des Konzerns

 

2017

 

abgeschlossen

Ausbau des Nachhaltigkeitsnetzwerks

 

2018

 

in Bearbeitung

Ökonomie

 

 

 

 

Sukzessiver Ausbau unseres Leistungsspektrums im Bereich nachhaltiger Industriedienstleistungen

 

laufend

 

in Bearbeitung

Vereinheitlichung unserer Kundenzufriedenheits-umfragen in den operativen Einheiten

 

2017

 

abgeschlossen

Einführung einer Software zur standardisierten Kundenzufriedenheitsbefragung

 

2018

 

in Bearbeitung

Beginn der Einführung eines konzernweit einheitlichen, cloudbasierten CRM-Systems

 

2017

 

abgeschlossen

Aufbau eines F&E-Kompetenzzentrums zur Unter-stützung der Innovationsaktivitäten unserer operativen Einheiten

 

2017

 

abgeschlossen

Einführung der Digitalisierungslösung BCAP® zur Steigerung der Effizienz und Performance von Industrieanlagen

 

2018

 

in Bearbeitung

Durchführung von internen Road Shows und Kommunikations- / Trainingsmaßnahmen zum neuen Verhaltenskodex von Bilfinger

 

2017

 

abgeschlossen

Vollständige Implementierung aller Bausteine des Bilfinger Compliance Programms in allen Gesellschaften

 

2018

 

in Bearbeitung

Entwicklung eines Konzepts zur Durchführung gezielter und systematischer Lieferantenaudits

 

2017

 

abgeschlossen

Start einer Testphase zur Lieferantenüberprüfung

 

2018

 

in Bearbeitung

Steigerung des konzernweiten Frauenanteils in Führungspositionen auf 15 Prozent

 

2020

 

in Bearbeitung

Steigerung des konzernweiten Frauenanteils in der Führungsebene 1 auf 10 Prozent

 

2020

 

in Bearbeitung

Soziales

 

 

 

 

Konzernweite Vereinheitlichung der Kennzahlen zur in- und externen Weiterbildung

 

2018

 

in Bearbeitung

Erreichung einer LTIF von 0,9

 

2017

 

abgeschlossen

Jährliche Verbesserung unserer LTIF um 10 Prozent gegenüber dem Durchschnitt der letzten drei Jahre

 

laufend

 

in Bearbeitung

Zentrale Erfassung, Koordination und Freigabe aller Spenden- und Sponsoringaktivitäten des Konzerns

 

2017

 

abgeschlossen

Kommunikationsmaßnahmen zur weltweiten Verankerung der Spenden- und Sponsoring-Strategie

 

2018

 

in Bearbeitung

Ökologie

 

 

 

 

Entwicklung eines Konzepts zur konzernweiten Ermittlung relevanter Energiekennzahlen

 

2017

 

abgeschlossen

Darstellung konzernweiter Leistungsindikatoren zum Energieverbrauch und den CO2-Emissionen

 

2020

 

in Bearbeitung

Umfassende Überarbeitung und konzernweite Vereinheitlichung der Richtlinien zur Fahrzeugflotte

 

2017

 

abgeschlossen

Entwicklung und Umsetzung neuer konzernweiter Reiserichtlinien

 

2017

 

abgeschlossen

Entwicklung eines Konzepts zur konzernweiten Ermittlung des Abfalls und des gefährlichen Abfalls

 

2017

 

abgeschlossen

Definition von globalen Standards zum Abfallmanagement

 

2018

 

in Bearbeitung

Darstellung konzernweiter Leistungsindikatoren zu den entstandenen Abfallmengen

 

2018

 

in Bearbeitung

Mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie und den in diesem Rahmen entwickelten Aktivitäten nehmen wir insbesondere auf die Erreichung folgender positiven Einfluss:

SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

Bilfinger ist ein international führender Industriedienstleister. Wir steigern die Effizienz von Anlagen, sichern eine hohe Verfügbarkeit und senken die Instandhaltungskosten. Unser Portfolio deckt den gesamten Lebenszyklus einer Industrieanlage ab: von Consulting, Engineering, Fertigung, Montage, Instandhaltung, Anlagen-Erweiterung und deren Generalrevision bis hin zu Umwelttechnologien und digitalen Anwendungen.

SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie

Zu unseren wichtigsten Kunden zählen Unternehmen der Energie- und Versorgungswirtschaft. Wir erbringen Leistungen entlang des gesamten Lebenszyklus von Atom-, Steinkohle-, Wasser- und Gaskraftwerken. Mit unserem Leistungsportfolio sorgen wir für einen hohen Wirkungsgrad der Kraftwerke, reduzieren ihre Emissionen und steigern ihre Effizienz.

SDG 6: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Langjährige Erfahrungen und herausragende Kompetenzen besitzen wir in der Entwicklung, Erneuerung und Instandhaltung von Meerwasserentsalzungsanlagen. Unsere Technologie und die von uns entwickelten Innovationen, um den Wirkungsgrad von Meerwasserentsalzungsanlagen zu optimieren, genießen im Markt hohe Reputation. Mit unseren Leistungen tragen wir zur Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser im Nahen Osten bei.

SDG 8: Menschenwürdige Beschäftigung und Wirtschaftswachstum

In unserem Konzern und in unserer Lieferkette setzen wir uns für den Schutz der Menschenrechte, für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz und für faire Arbeitsbedingungen ein. Über unseren Verhaltenskodex und unseren Verhaltenskodex für Lieferanten sorgen wir dafür, dass auch unsere Lieferanten die von uns verfolgten Grundsätze in ihren Unternehmen und in ihrer Lieferkette umsetzen. Durch unsere Tätigkeit in den Kernregionen Kontinentaleuropa, Nordwesteuropa, Nordamerika und Naher Osten fördern wir die wirtschaftliche Entwicklung in verschiedenen Teilen der Welt.

SDG 4: Hochwertige Bildung

Wir erbringen überwiegend Dienstleistungen. Daher ist die Qualifikation unserer Mitarbeiter von zentraler Bedeutung für unseren wirtschaftlichen Erfolg. Hohen Stellenwert haben bei uns eine fundierte Ausbildung, eine regelmäßige Weiterbildung und Qualifizierung und ein leistungsfähiges Wissensmanagement.

SDG 5: Geschlechtergleichheit

Zu unseren zentralen Werten zählt die Gleichheit der Geschlechter. Jeder Mitarbeiter hat die gleichen Chancen bei seiner Einstellung, Beförderung, Vergütung und Weiterentwicklung, unabhängig vom Geschlecht. Für Diskriminierung ist bei uns kein Platz. Diese Grundsätze haben wir auch in unserem Verhaltenskodex verankert und erwarten ein derartiges Verhalten auch von unseren Lieferanten.

Corporate Governance Kodex
Regelwerk mit Empfehlungen und Anregungen für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung
Glossar ansehen
Deutscher Nachhaltigkeitskodex
Standard für die Berichterstattung über nichtfinanzielle Leistungen, entwickelt vom Rat für Nachhaltige Entwicklung
Glossar ansehen
CDP
Non-Profit-Organisation, die jährlich Daten und Informationen zu CO2-Emissionen, Klimarisiken und Reduktionszielen und -strategien von Unternehmen erhebt
Glossar ansehen
HSEQ
Health, Safety, Environment & Quality
Glossar ansehen
Sustainable Development Goals (SDG)
Von den Vereinten Nationen entwickelte Ziele, die der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, ökologischer und sozialer Ebene dienen sollen
Glossar ansehen