Nachhaltigkeitsbericht 2017

Wesentliche Aspekte

Bei der Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsaktivitäten orientieren wir uns am Prinzip der Wesentlichkeit, der sogenannten Materialität. Dieses Prinzip definiert auch die Struktur und den Inhalt dieses Berichts.

Aufgrund der strategischen Neuausrichtung unseres Konzerns im Frühjahr 2017 haben wir im Laufe des Geschäftsjahres eine neue durchgeführt. Hierzu haben wir die bislang definierten zentralen Handlungsfelder auf ihre Relevanz für unseren Unternehmenserfolg kritisch hinterfragt. Ergebnis der Diskussionen war, dass die Gewichtung und die Benennung einiger Aspekte neu vorzunehmen waren. Im Anschluss an diese Neupriorisierung fand im Sommer 2017 eine onlinebasierte Stakeholder-Befragung unter Einbeziehung aller unserer Stakeholder-Gruppen statt.

Die aus den internen Diskussionen und der Stakeholder-Befragung entwickelte Wesentlichkeitsmatrix hat folgende Inhalte: In der Kategorie „Ökonomie“ sind unsere zentralen Handlungsfelder Nachhaltige Industriedienstleistungen (bislang „Leistungen Energie- und Prozesseffizienz“ genannt), Kundenzufriedenheit und Qualität, Innovationen, Nachhaltiges Lieferkettenmanagement (neu), Compliance und Chancengleichheit. Wesentliche Aspekte im Bereich „Soziales“ sind für uns die Themenfelder Arbeitgeberattraktivität (neu), Mitarbeiterentwicklung, Arbeitssicherheit und Corporate Citizenship (bislang „Gesellschaftliche Verantwortung“ genannt). Zu den ökologisch relevanten Nachhaltigkeitsbereichen zählen für uns der Energieverbrauch und Emissionen, das Abfallmanagement und Wasser.

Ziehen Sie mit der Maus einen Bereich auf um heranzuzoomen

Wesentlichkeitsanalyse
Ermittlung der für ein Unternehmen wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen (Materialitätsanalyse)
Glossar ansehen