Nachhaltigkeitsbericht 2017

Corporate Citizenship

Warum dieses Thema für uns wesentlich ist

Wirtschaft und Gesellschaft beeinflussen sich gegenseitig. Als Unternehmen profitieren wir von guten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen: einem starken Bildungssystem, stabilen politischen Prozessen, einer lebenswerten Umwelt und sozialem Gleichgewicht. Aus diesen Gründen sehen wir es als wesentlich an, Beiträge zur Herstellung bzw. zum Erhalt guter gesellschaftlicher Rahmenbedingungen zu leisten.

Für uns sind Corporate-Citizenship-Aktivitäten aber auch wichtige Maßnahmen, um unsere Bekanntheit zu erhöhen, unsere Reputation zu beeinflussen und mit denjenigen Stakeholder-Gruppen, mit denen wir nicht regelmäßig kommunizieren, Dialogmöglichkeiten zu schaffen. Zu den Zielen unseres gesellschaftlichen Engagements zählen darüber hinaus eine höhere Mitarbeiterbindung und die Gewinnung motivierter Leistungsträger. Daher erhoffen wir uns von unserem gesellschaftlichen Engagement auch Impulse und Ideen für unsere unternehmerischen Aktivitäten.

Von der Flucht in den Job

Chance für den Berufseinstieg

„Ich hoffe auf ein besseres Leben in der Zukunft – und dass ich meine Ausbildung zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik erfolgreich abschließen kann“, sagt Morteza Hatami. Der junge Flüchtling aus Afghanistan, der in seinem Heimatdorf wegen der Taliban keine Schule mehr besuchen durfte, macht derzeit eine Ausbildung bei Bilfinger GreyLogix in Flensburg. Auch Mahammad Ehsan Amini und Mohammad Hossiani, die aus dem Iran geflüchtet sind, haben bei Bilfinger GreyLogix einen Einstieg in den Job gefunden. „Wir wollen diesen jungen Menschen eine Chance geben und sie für den Berufseinstieg qualifizieren“, sagt Jörg Gerke, Personalentwickler und Ausbildungsleiter bei Bilfinger GreyLogix.

Welches Konzept wir verfolgen

Unsere weltweite Spenden- und Sponsoring-Strategie haben wir 2017 neu ausgerichtet und die Kriterien für die Vergabe von Spenden sowie die Vereinbarung von Sponsoring-Aktivitäten für alle unsere Unternehmenseinheiten per Konzernrichtlinie verbindlich festgeschrieben. Wir nehmen Spenden und Sponsoring-Aktivitäten ausschließlich in den Bereichen Bildung, Gesellschaft/Soziales/Umwelt sowie Sport vor. Untersagt sind Spenden und Sponsoring-Aktivitäten, die sich an politische Organisationen oder Parteien jeder Art, an Einzelpersonen oder an kommerzielle oder gewinnorientierte Organisationen richten. Finanzielle Beträge, die im Rahmen von Spenden oder Sponsoring-Aktivitäten gewährt werden, dürfen weder auf private Konten eingezahlt noch in bar übergeben werden.

Sämtliche Spenden und Sponsorings, die von unseren Unternehmenseinheiten initiiert werden, erfordern eine vorherige Genehmigung durch den Head of Corporate Communications & Public Affairs der Bilfinger SE. Dieser bewertet die Vereinbarkeit der beantragten Spende bzw. des beantragten Sponsorings mit unserer Spenden- und Sponsoring-Strategie und bindet gegebenenfalls den Bereich Corporate Compliance in die Entscheidung ein. Wir prüfen die Reputation und Integrität jedes Spendenempfängers und beachten dabei die Vorgaben unserer Drittparteienrichtlinie. Je nach Höhe sind darüber hinaus Genehmigungen des Top-Managements der Division, des Vorstandsvorsitzenden bzw. des Gesamtvorstands einzuholen.

Die Geschäftsbücher und Unterlagen für jede gewährte Spende bzw. jedes Sponsoring führt die jeweilige Konzerngesellschaft. Alle genehmigten Spenden und Sponsorings erfasst die Abteilung Corporate Communications & Public Affairs, die regelmäßige Prüfungen vornimmt und dem Vorstandsvorsitzenden quartalsweise über sämtliche bis zum Berichtsdatum genehmigten Spenden und Sponsoring-Leistungen berichtet. 2017 wurde ein neuer standardisierter Prozess entwickelt, der durch die Überprüfung der Marketing-Abteilung des Bereichs Corporate Communications & Public Affairs sicherstellt, dass alle Spenden und Sponsoring-Aktivitäten der Unternehmensstrategie entsprechen.

Runde Sache

600 Fußbälle für Kinder und Jugendliche

Rund 500 Kinder und Jugendliche in über 30 Mannschaften: Der Verein DJK Adler Union Essen-Fintrop bietet jungen Fußballern viel Gelegenheit, sich auszutoben, sich mit anderen Vereinen zu messen und Teamspirit sowie Fairness zu lernen. Bilfinger unterstützte die Jugendabteilung 2017 durch die Spende von insgesamt 600 Fußbällen.

Umfang unserer Spenden und Sponsoring-Aktivitäten

2017 beliefen sich unsere Spenden und Sponsoring-Aktivitäten auf einen Gesamtwert von 318.595 Euro. Diese unterteilten sich wie folgt auf die Bereiche Bildung, Gesellschaft/Soziales/Umwelt sowie Sport:

Tabelle
Ausgaben für Spenden und Sponsorings

in Euro

 

 

 

 

2017

Sport

 

221.530

Gesellschaft-Soziales-Umwelt

 

59.391

Bildung

 

37.674

Gesamt

 

318.595

Diagramm
Ausgaben für Spenden und Sponsorings

Unsere Konzernrichtlinie verbietet Spenden an politische Organisationen oder Parteien. Dementsprechend betrug der monetäre Gesamtwert aller Parteispenden im Geschäftsjahr 2017 0 Euro.

Wie wir Risiken begegnen

Corporate-Citizenship-Aktivitäten können die Reputation einer Organisation sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Außerdem gehen mit Spenden und Sponsoring-Aktivitäten Korruptionsrisiken einher. Mit unserer Konzernrichtlinie „Spenden für gemeinnützige Zwecke und Sponsoring“ haben wir umfassende Maßnahmen getroffen, um mögliche Risiken, die aus unserem gesellschaftlichen Engagement für uns und andere entstehen können, zu minimieren.