Nachhaltigkeitsbericht 2017

Mitarbeiter­entwicklung

Die Ausbildung und Qualifikation unserer Mitarbeiter ist für uns ein zentraler Wettbewerbsfaktor. Unsere marktführende Position als Engineering- und Dienstleistungskonzern können wir nur halten und ausbauen, indem wir unsere Mitarbeiter regelmäßig ausbilden, sie kontinuierlich qualifizieren und systematisch entwickeln.

Um unseren Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern zu decken, bilden wir selbst aus, bieten unseren Mitarbeitern diverse Möglichkeiten der internen und externen Weiterbildung und entwickeln unsere Führungskräfte in eigens für sie konzipierten Programmen weiter. Wir werden unseren Mitarbeitern zunehmend mehr funktions- und kulturübergreifende Karrieremöglichkeiten bieten.

Ausbildung

In Deutschland, der Schweiz und Österreich hatten wir zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres insgesamt 457 Auszubildende. Wir bilden in über 20 Ausbildungsberufen aus. Hierzu zählen:

  • Anlagenmechaniker/-in
  • Bürokaufmann/-frau
  • Elektroniker/-in
  • Gerüstbauer/-in
  • Immobilienkaufmann/-frau
  • Industrieisolierer/-in
  • Industriekaufmann/-frau
  • Industriemechaniker/-in
  • Kaufmännisches BA-Studium/DHBW
  • Konstruktionsmechaniker/-in
  • Mechaniker/-in (sonstige Fachrichtungen)
  • Mechatroniker/-in
  • Sonstige angestellte/technische Ausbildungen
  • Sonstige gewerbliche Ausbildungen
  • Technisches BA-Studium/DHBW
  • Technischer Zeichner/-in
  • Veranstaltungskaufmann/-frau
Auszubildende in Deutschland, Österreich und der Schweiz

 

 

2017

Engineering & Technologies

 

126

Maintenance, Modifications & Operations

 

238

Other Operations

 

81

Sonstige, Zentrale

 

12

Gesamt

 

457

Gewinnertypen

Die Schweißer-Azubis von Bilfinger

Qualitativ hochwertiges Schweißen gehört für mehrere Bilfinger-Gesellschaften zu den alltäglichen Anforderungen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Azubis von Bilfinger immer wieder zu den Gewinnern diverser Wettkämpfe im Lichtbogen-, Gas- oder Wolfram-Inertgas-Schweißen zählen. 2017 gewannen Kerem Güngör und Mert Göztepe (beide Bilfinger Engineering & Technologies), Maurice Paprosch und Arwed Schmidt (beide Bilfinger Babcock Kraftwerkservice) sowie Lukas Dörrstock und Marco Jonack (beide Bilfinger Rohrleitungsbau) ihre jeweiligen Bezirkswettbewerbe und lösten damit jeweils das Ticket für den Landeswettbewerb. Lukas Dörrstock qualifizierte sich mit seinem zweiten Platz beim Landeswettbewerb sogar für das „Team Germany“ beim europäischen „WELDCUP“. Dort belegte er im Einzel- und Mannschaftswettkampf ebenfalls den zweiten Platz.

Weiterbildung

Mit unseren Mitarbeitern führen wir jährliche Mitarbeitergespräche nach einem konzernweit einheitlichen Standard. Diese Gespräche dienen dazu, sich ausführlich über die Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr auszutauschen, konstruktives Feedback zu geben sowie gemeinsam Ziele für das kommende Jahr festzulegen und Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen zu definieren.

Wir stellen unseren Mitarbeitern eine Vielzahl von internen wie externen Weiterbildungsangeboten zur Verfügung. Die internen Angebote bündeln wir unter dem virtuellen Dach der Bilfinger Academy. Hier finden unsere Mitarbeiter hochwertige und praxisnahe Seminare zur Entwicklung fachlicher wie auch persönlicher Fähigkeiten. Mit unseren Weiterbildungsangeboten greifen wir neue technologische Entwicklungen auf, sorgen für einen intensiven Wissensaustausch und bieten unseren Mitarbeitern diverse Möglichkeiten, ihre Talente und Potenziale zu entwickeln.

Alle freiwilligen und verpflichtenden Weiterbildungsmaßnahmen der Bilfinger Academy werden kontinuierlich evaluiert. Das regelmäßig eingeholte Feedback der Teilnehmer und die intensive Einbindung der operativen Einheiten führen zur laufenden Optimierung und Anpassung aller Angebote durch die verantwortlichen HR-Bereiche und Fachbereiche.

Aufgrund unserer dezentralen Struktur werden die Kennzahlen zur in- und externen Weiterbildung unserer Mitarbeiter und Führungskräfte lediglich in den operativen Einheiten und in unterschiedlicher Informationstiefe erfasst. Unser Ziel ist es, mit Einführung einer einheitlichen HR-Software (HRcules) zentrale Kennzahlen zur in- und externen Weiterbildung unserer Mitarbeiter und Führungskräfte beginnend ab dem Geschäftsjahr 2018 bereitzustellen.

Entwicklungsprogramme für Schlüsselfunktionen und Führungskräfte

Unsere Führungskräfte durchlaufen jedes Jahr ein Talent-Review. Ziel des Talent-Reviews ist eine weltweite, einheitliche und nachvollziehbare Bewertung aller Führungskräfte der Führungskreise 1 bis 4 hinsichtlich Performance, Potenzial, Sicherheit und Integrität. Aus den dabei erzielten Ergebnissen werden Maßnahmen zur Führungskräfteentwicklung und Nachfolgeplanung abgeleitet.

Zur Qualifizierung unserer Führungskräfte haben wir spezifische Entwicklungsprogramme aufgelegt. Diese sollen die Leistungsfähigkeit und die Kompetenzen unserer Führungskräfte stärken, den Austausch untereinander fördern und die Bindung an das Unternehmen erhöhen.

2017 wurden in erfolgskritischen Bereichen funktionsspezifische Qualifizierungsprogramme durchgeführt. Diese umfassen neben dem „Talent Program“ das „High Professional Program“, Projektmanagement-Zertifizierungen und das Trainingsprogramm zum Bilfinger Maintenance Concept, welches uns die hohe Qualität in der Ausbildung unserer Mitarbeiter in den Maintenance-Bereichen sichert. So gelingt es uns, global die Fähigkeiten und Talente unserer Mitarbeiter professionell zu begleiten und das im Unternehmen vorhandene Wissen stetig weiterzuentwickeln.