Nachhaltigkeitsbericht 2017

Personalmanagement und -struktur

Warum dieses Thema für uns wesentlich ist

Unser Erfolg ist der Erfolg unserer Mitarbeiter. Wir wollen daher unseren Mitarbeitern Arbeitsbedingungen bieten, die ihren Vorstellungen entsprechen und die sie motivieren, sich leidenschaftlich und ergebnisorientiert einzusetzen. Auf diese Weise wollen wir auch den Wettbewerb um talentierte und leistungsbereite Mitarbeiter gewinnen, der durch einen zunehmenden Fachkräftemangel insbesondere in den für uns wichtigen technischen Berufen entstanden ist. Aus diesen Gründen haben die Belange unserer Arbeitnehmer für uns einen hohen Stellenwert.

„Unsere Kunden nehmen uns vor allem über unsere Mitarbeiter wahr. Ihr Engagement, ihre Servicementalität und ihre Problemlösungskompetenz prägen entscheidend das Bild von Bilfinger im Markt. Unsere Personalmaßnahmen sind daher darauf ausgerichtet, unsere Mitarbeiter kontinuierlich zu motivieren, zu qualifizieren und ihnen Perspektiven zu bieten.“

Michael Bernhardt, CHRO Bilfinger SE

Welches Konzept wir verfolgen

Die Verantwortung für den Bereich Personal liegt bei Michael Bernhardt, Mitglied des Vorstands. Die konzernweiten Personalprozesse und -initiativen werden von der in unserer Konzernzentrale angesiedelten Abteilung Corporate HR entwickelt. Diese definiert darüber hinaus die HR-Mindeststandards, z.B. für das HR-Reporting, für Vergütungssysteme, für das Employer Branding, für das Talent-Management und für Entsendungen ins Ausland. Zu den Schwerpunkten unserer gruppenweiten Personalmaßnahmen gehören die Themenbereiche „Arbeitgeberattraktivität“, „Mitarbeiterentwicklung“, „Arbeitssicherheit“ und „Chancengleichheit“.

Verantwortlich für die Umsetzung der HR-Mindeststandards sind die HR Business Partner in den Konzerngesellschaften. Sie dienen als Ansprechpartner für das Management und für die Mitarbeiter der einzelnen Gesellschaften. Als Bindeglied zwischen der Abteilung Corporate HR und den Konzerngesellschaften fungieren sogenannte Regional HR Heads, die für jede Division benannt sind. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird die Personaladministration, wie zum Beispiel die Entgeltabrechnung, durch ein vorgenommen.

Die Umsetzung der Maßnahmen und Initiativen sowie die Einhaltung gruppenweiter HR-Standards werden durch Konzernrichtlinien gewährleistet. Darüber hinaus informieren Knowledge Cards über die wichtigsten Regelungen und Verfahrensweisen der Richtlinien.

Zur Vereinheitlichung der durch akquisitorisches Wachstum entstandenen stark heterogenen Prozess- und Systemlandschaft wurde Anfang 2017 das Projekt HRcules gestartet. Ziel des Projekts ist es, die unterschiedlichen Systeme zu harmonisieren und eine gruppenweite und integrierte Lösung zu implementieren. Die Vereinheitlichung der Personalprozesse und -systeme im gesamten Unternehmen ist ein wesentlicher Schritt hin zu mehr Effizienz, Transparenz und Integration lokaler Einheiten und hilft damit, schnellere und bessere Entscheidungen zu ermöglichen.

HRcules

Zukunftsweisende Personalarbeit

Transparenz, Konsistenz, weltweiter Zugriff und Verbesserung der gesellschaftsübergreifenden Zusammenarbeit durch Harmonisierung der Prozess- und Systemlandschaft: Das sind die Ziele des Personalprojekts HRcules, das Bilfinger im April 2017 im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung gestartet hat. Zu den wichtigsten Bestandteilen des Projekts zählt die konzernweite Einführung des cloudbasierten Personalsystems SAP SuccessFactors, das die HR-Prozesse vereinheitlicht und die Übersicht über Personaldaten verbessert. Auch strategische Themen wie Nachfolgeplanung, demografischer Wandel sowie Aus- und Weiterbildung werden mit HRcules vorangetrieben.

Wie wir Risiken begegnen

Defizite in der Berücksichtigung der Arbeitnehmerbelange würden sich für Bilfinger auf die Reputation und auf die Vergabe von Aufträgen auswirken. Dies gilt insbesondere für die Themenbereiche Arbeitssicherheit sowie Arbeitnehmerrechte. Diesen Risiken begegnen wir durch den oben dargestellten Managementansatz, durch den Bilfinger Verhaltenskodex und durch unser Compliance-Programm. Über den Stand der Arbeitssicherheit bei Bilfinger und über Compliance-Hinweise sowie -Verstöße wird der Vorstand regelmäßig mehrmals im Jahr informiert.

Personalstruktur

Zum Ende des Jahres 2017 waren 35.644 (Vorjahr: 36.946) Mitarbeiter im Bilfinger Konzern beschäftigt. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 4 Prozent. Im Inland lag die Zahl der Mitarbeiter bei 7.896 (Vorjahr: 8.961), im Ausland bei 27.748 (Vorjahr: 27.985). In Ländern außerhalb Europas hatte Bilfinger 8.144 (Vorjahr: 7.829) Mitarbeiter.

Tabelle
Mitarbeiter nach Regionen

 

 

2017

 

2016

 

Abw. in %

Deutschland

 

7.896

 

8.961

 

–12%

Übriges Europa

 

19.604

 

20.156

 

–3%

Nordamerika

 

3.257

 

2.849

 

14%

Afrika

 

803

 

957

 

–16%

Asien

 

4.084

 

4.023

 

2%

Konzern

 

35.644

 

36.946

 

–4%

Diagramm
Mitarbeiter nach Regionen
Tabelle
Mitarbeiter nach Geschäftsfeldern

 

 

2017

 

2016

 

Abw. in %

Engineering & Technologies

 

8.347

 

8.977

 

–7%

Maintenance, Modifications & Operations

 

24.253

 

23.269

 

4%

Other Operations

 

2.521

 

4.140

 

–39%

Zentrale, Sonstige

 

523

 

560

 

–7%

Konzern

 

35.644

 

36.946

 

–4%

Diagramm
Mitarbeiter nach Geschäftsfeldern
Mitarbeiter nach Hochschulabschluss

 

 

2017

 

 

Angestellte

 

Hochschul-abschluss in MINT-Fächern*

 

Hochschul-abschluss in anderen Fächern

*

MINT-Fächer: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik

Engineering & Technologies

 

5.398

 

2.833

 

418

Maintenance, Modifications & Operations

 

5.584

 

1.097

 

600

Other Operations

 

1.091

 

184

 

75

Zentrale, Sonstige

 

514

 

91

 

194

Gesamt

 

12.587

 

4.205

 

1.287

Tabelle
Mitarbeiter nach befristeten Verträgen (ohne Auszubildende)

 

 

2017

 

2016

 

 

Gesamt

 

Befristet

 

In %

 

Gesamt

 

Befristet

 

In %

Engineering & Technologies

 

8.207

 

363

 

4%

 

8.842

 

333

 

4%

Maintenance, Modifications & Operations

 

23.759

 

1.193

 

5%

 

22.770

 

1.137

 

5%

Other Operations

 

2.386

 

33

 

1%

 

3.929

 

75

 

2%

Zentrale, Sonstiges

 

511

 

14

 

3%

 

553

 

15

 

3%

Gesamt

 

34.863

 

1.603

 

5%

 

36.094

 

1.560

 

4%

Diagramm
Mitarbeiter nach befristeten Verträgen (ohne Auszubildende)
Tabelle
Mitarbeiter nach Beschäftigungsvertrag

 

 

2017

 

2016

 

 

Angestellte

 

Gewerbliche Mitarbeiter

 

Gesamt

 

Angestellte

 

Gewerbliche Mitarbeiter

 

Gesamt

Engineering & Technologies

 

5.398

 

2.949

 

8.347

 

5.819

 

3.158

 

8.977

Maintenance, Modifications & Operations

 

5.584

 

18.669

 

24.253

 

5.505

 

17.764

 

23.269

Other Operations

 

1.091

 

1.430

 

2.521

 

1.617

 

2.523

 

4.140

Zentrale, Sonstiges

 

514

 

9

 

523

 

550

 

10

 

560

Gesamt

 

12.587

 

23.057

 

35.644

 

13.491

 

23.455

 

36.946

Diagramm
Mitarbeiter nach Beschäftigungsvertrag
Durchschnittsalter der Mitarbeiter

 

 

2017

 

2016

Engineering & Technologies

 

41,0

 

40,5

Maintenance, Modifications & Operations

 

42,4

 

42,1

Other Operations

 

42,6

 

41,9

Zentrale, Sonstige

 

43,4

 

43,6

Konzern

 

42,1

 

42,1

Durchschnittliche Betriebszugehörigkeit der Mitarbeiter

in Jahren

 

 

 

 

 

 

2017

 

2016

Engineering & Technologies

 

8,9

 

9,1

Maintenance, Modifications & Operations

 

9,1

 

9,4

Other Operations

 

12,7

 

9,9

Sonstige, Zentrale

 

10,2

 

10,5

Gesamt

 

9,3

 

9,6

Tabelle
Mitarbeiter nach Altersstruktur

in Jahren

 

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

 

Männer

 

Frauen

 

Gesamt

<20

 

392

 

35

 

427

20-29

 

5.076

 

707

 

5.783

30-39

 

8.296

 

1.107

 

9.403

40-49

 

8.090

 

815

 

8.905

50-59

 

7.729

 

688

 

8.417

>60

 

2.532

 

177

 

2.709

Konzern

 

32.115

 

3.529

 

35.644

Diagramm
Mitarbeiter nach Altersstruktur
Shared Service Center
Organisation oder Abteilung, in der bestimmte Dienstleistungsprozesse zusammengeführt sind
Glossar ansehen